Mozart Timeline

26. Internationale Haydn Tage in Eisenstadt oder die besondere Beziehung zwischen zwei weltberühmten Komponisten

Wenn im September 2014 in der Hauptstadt des Burgenlands, in Eisenstadt, die 26. Internationalen Haydn Tage stattfinden, so verspricht das nicht nur musikalischen Hochgenuss vom Feinsten. Intendant Walter Reicher hat heuer auch die Absicht, die innige Freundschaft zwischen Joseph Haydn und Wolfgang Amadeus Mozart musikalisch wieder aufleben zu lassen und ihrem voneinander stark beeinflussten Schaffen speziellen Raum zu geben.

27. Mai 2014 Veranstaltungen

Joseph Haydn war vierundzwanzig Jahre älter als Mozart. Mozart sah in ihm den verehrten Lehrer und sogar Vater, den er liebevoll „Papa“ nannte. Haydn wiederum erkannte das musikalische Genie Mozarts frühzeitig und bezeichnete ihn stets als „Gott in der Musik“. Mozart ließ sich von Haydns Kompositionen inspirieren, er sagte selbst einmal, dass er von Haydn gelernt habe, Quartette zu schreiben, und er übernahm von ihm auch die Neuerung, Menuette in seine Sinfonien aufzunehmen. Mit ihnen trafen sich zwei verwandte Seelen –  fähig, das Können und Werk des jeweils anderen in seiner Gesamtheit und ganzen Komplexität zu verstehen.

Sie trafen sich zu Mozarts Lebzeiten häufig, um miteinander zu musizieren. 1790 ging Haydn dann nach England, sie sollten sich nie wiedersehen. Mozart verlor mit ihm einen engen Freund und Vertrauten, einen der wenigen Menschen, die sein Genie erkennen konnten.


Matineenzyklus stellt Haydns und Mozarts kammermusikalisches Schaffen in den Vordergrund

Internationale Orchester und Stars werden die 26. Internationalen Haydn Tage auch heuer wieder zu einem musikalischen Leckerbissen der besonderen Art machen. Maestro Adam Fischer wird mit der Österreichisch-Ungarischen Haydn Philharmonie im Haydnsaal zu bewundern sein.  Und hochstehende Namen wie die Academy of Ancient Music, das Mischa Maisky Trio, La Stagione Frankfurt und das Kammerorchester Basel mit dem Pianisten Sebastian Knauer und der Sopranistin Mojca Erdmann oder The Clarinotts setzen diesen Tagen echte Glanzlichter auf. Zum allerersten Mal wird auch eine klassische Ballettinszenierung zu sehen sein: Haydns Oratorium „Die Jahreszeiten“.

Einen für Mozart-Freunde besonders interessanten Schwerpunkt auf Haydns und Mozarts Kammermusik legt ein eigener Matineenzyklus. Ensembles wie das Acies Quartett, das Amerling Trio oder die Compagnia di Punto werden den Empiresaal des Schlosses Esterházy mit historischen und modernen Instrumenten, als Streichquartett, Klaviertrio oder Kammerorchester zum Klingen bringen.

Weiterführende Informationen unter www.haydnfestival.at

Schloss Esterházy – Schauplatz der 26. Internationalen Haydn Tage in Eisenstadt/Burgenland

Schloss Esterházy – Schauplatz der 26. Internationalen Haydn Tage in Eisenstadt/Burgenland

Quelle: Wikipedia